Die größte Herausforderung bei der Ernährungsumstellung ist und bleibt für viele Menschen der Verzicht auf herkömmliches Brot.
Damit dir die Umstellung auf Gluten freie Ernährung leichter gelingt, habe ich dir ein einfaches und leckeres Brotrezept zusammengestellt, das garantiert gelingt.
Du brauchst dazu auch noch nicht so viele „exotische“ Ersatzmehle ;-). 
Das Basisrezept (500 g Mehl, 1/2 Liter Wasser und 4 EL Flohsamenschalen) kannst du nach und nach ganz nach deinem Geschmack abwandeln. 

 

Eine gute Starter Variante ist:

 

300 g Buchweizenmehl (das bekommst du in jedem Supermarkt und bei DM)
200 g gemahlene Mandeln, Kürbiskerne oder Haselnüsse
½ Liter Wasser
1 Packung Weinsteinbackpulver
50 ml Olivenöl
Salz und wenn du möchtest verschiedene Gewürze (Fenchel, Kümmel, Basilikum etc.).

Alles zusammenrühren und in einer Brotform für ca. bei 170° backen. Du kannst auch mit nassen Händen kleine Brötchen formen und auf einem Bleck backen.

Verfeinern kannst du das Rezept mit 1-2 Handvoll Sesamsamen oder Sonnenblumenkernen.
Gerne verwende ich auch Oliven oder glasig gedünstete Zwiebelringe .

Nach und nach empfehle ich die Buchweizenmenge auf ca. 150-200 g zu reduzieren und andere Mehle dazu zu mischen. Es eignen sich Kastanienmehl, Kokosmehl, Reismehl (guter Ersatz, wenn du den Geschmack von Buchweizen nicht magst), Mandelmehl, Kürbiskernmehl, Leinsamenmehl, Sesammehl und Hanfmehl. Beim Hanfmehl verwende ich allerdings nie mehr als 2 EL pro 500 g Mehl, weil es den Geschmack und die Konsistenz des Brotes zu sehr beeinflusst. Nüsse und Samen kannst du ohne weiteres selbst zu Hause mahlen und als „Mehl“ verwenden.

Viel Spaß beim Experimentieren und gutes Gelingen!

P.S. Besonders lecker schmeckt das Brot mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto!